Modern Metal Germany > Interviews > Auf ein Bier mit... > Auf ein Bier mit… Hostage

Auf ein Bier mit… Hostage

Auf ein Bier mit... Hostage

Metal, Hardcore, Dubstep, Trap – und das alles kombiniert zu einem wuchtigen Crossover: Hostage haben mit ihrer neuesten Single “Rebellion” eindrucksvoll gezeigt, wie das funktioniert. Die Aachener Band überzeugt mit einer hochwertigen Produktion, in der groovige Parts und Breakdowns die Nackenmuskulatur bestens beanspruchen. Wir dürfen außerdem schon gespannt sein auf einen neuen Song namens “Game Over”, wie sie uns erzählen. Wir treffen Hostage auf ein Bier…

Alle von uns hören die unterschiedlichsten Genres, unsere Einflüsse reichen von Oldschool zu modernem Metalcore, aber auch Trap und Dubstep finden stilistisch ihren Platz. Wir kombinieren das Beste der Genres zu einem großen Ganzen. Und HOSTAGE ist das Ergebnis davon. Wir selber würden uns ganz einfach als modernen Metalcore bezeichnen.

Wir sind Fans von Polaris, I Previal, Ice Nine Kills, Heart of a Coward, The amity affliction aber auch Jake Hill oder TJ Beastboy.

Unsere Freunde von Neverland in Ashes und Ghostkid (ex Sushi von Eskimo Callboy) haben mit ihrer Single „Miles & Miles“ ein ziemliches Brett rausgehauen!

Wir sind musikalisch mehr zusammengewachsen und haben stilistisch mehr experimentiert. Zwischen unserer ersten EP und Rebellion stecken mehr als 1 Jahr, in denen wir mehr Möglichkeiten entdeckt und ausgeschöpft haben um unsere alten Songs zu toppen.

Von uns gibt es am 22.08. zusammen mit Northern Light eine Kooperation mit dem Krachgarten Wesel, wo wir Live im Stream ein neues Set spielen werden. Weitere Infos dazu kommen bald. Außerdem steht unser nächster Release in den Startlöchern und wird in naher Zukunft unter dem Namen „Game Over“ veröffentlicht werden.

Wir haben zwei Favoriten: Entweder unser Auftritt beim Peace on Earth Festival 2019 in Aachen oder auf dem Tollrock Festival 2019 in der Eifel. Riesen Bühne, viel Publikum, geile Stimmung. Beide Aufritte für uns ein voller Erfolg!

Man hatte versucht, ein paar Konzerte auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Durch die Verlängerung der coronabedingten Einschränkungen mussten diese auch leider wieder gecancelt werden. Sobald es Neuigkeiten gibt, werdet ihr das über Social Media erfahren.

Trailerpark und Eskimo Callboy sind ganz vorne mit dabei!